Großes Fest zum Abschluss

Zack-Bumm-Rum! Aus den weitläufigen Hallen der Rumer Mittelschule, aus denen normalerweise das Lärmen der Kinder und Jugendlichen dröhnt, tönte am ersten Juli-Wochenende vielfach der Schlachtruf des UHC Alligator Rum. 

Doch etwas war anders an diesem Tag. Die Gegner kamen nicht aus anderen Bundesländern, sondern ausschließlich aus den eigenen Reihen. Der größte Floorballverein Westösterreichs veranstaltete sein alljährliches Vereinsturnier. 

Über 60 Kinder, Jugendliche und Erwachsene traten in gemischten Teams aus Jung und Alt im sportlichen Wettkampf gegeneinander an. Das Besondere an dem Turnier: die Tore der Jüngsten zählten vier Mal so viel wie die der Größten. So war die Freude über einen Treffer natürlich auch zigmal größer. Vor allem wenn die Tore gegen die Bundesligaprofis oder gar gegen unseren Nationaltormann gelangen. Im Gegenzug konnten sich die Youngsters auch den ein oder anderen Trick abschauen. 

Die Pausen zwischen den Spielzeiten wurde mit Minispielen gefüllt. Diese zählten zur Gesamtwertung dazu. Außerdem gabs Kuchen, Snacks, Obst und Getränke am Buffet. Dank den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfern war reichlich davon vorhanden. 

Danach folgten abwechslungsreiche Eltern-Kind-Spiele. Die Begeisterung war groß, als die Kids den eigenen Eltern im direkten Duell gegenübergetreten sind. Der ein oder andere Zweikampf wurde vielleicht etwas hart durchgeführt. Nicht nur einmal musste der Schiedsrichter die Regelkunde im Detail durchgehen. Für die Eltern versteht sich … 

Abgerundet wurde der sportliche Tag mit dem obligatorischen Vereinsgrillen. Von einem lauen Sommerabend war man zwar weit entfernt, aber das Wetterglück spielte trotzdem mit. Der wolkenverhangene Himmel lockerte doch noch auf und die jungen Alligatoren ließen den sportlich geprägten Tag noch mit einigen heißen Beachvolleyball-Matches ausklingen. 


Starke Leistung der Jugendmannschaften

Durch die guten Leistungen in der Saison 2022/23 hat sich die U12-Truppe für das ÖM-Finalturnier in Linz qualifiziert. Mit sehr guten Matches gegen die Teams aus Wien, Klagenfurt und Villach erreichte man am Ende den ausgezeichneten fünften Platz. Schließlich hat nur ein Sieg für das Spiel um Platz drei und eine bessere Platzierung gefehlt. 

Bei der österreichischen U14w-Meisterschaft in Zell am See erreichte unser Mädchenteam den zweiten Rang. Bemerkenswert war dabei, dass in der Alligator-Auswahl nur eine „echte“ U14-Spielerin stand, der Rest des Teams setzte sich aus U12-Spielerinnen zusammen. Die Burschen waren bei ihren Finaltagen in Villach ebenfalls mit viel Engagement und Willen dabei, aber leider erwischte man einen schlechten Tag und konnte sich nicht im Vorderfeld platzieren. 

Bei der österreichischen U16w-Meisterschaft in Rum hingegen belohnten sich unsere jungen Alligatorinnen mit der Silbermedaille. Beim Finale der U16m, das in Innsbruck durchgeführt wurde, erreicht man hinter dem KAC, dem VSV und den Dragons aus Wien den sehr guten viertem Platz. Unser Team trat dabei mit einigen jungen U14-Spielerinnen und -Spielern an, die vor den Augen der Nationaltrainer eine Talentprobe abgeliefert haben. 


U19 WM in Dänemark mit Rumer Captain

Ende April fand in Dänemark die U19-Weltmeisterschaft im Floorball statt. Eine besondere Auszeichnung erhielt dabei unser langjähriger Bundesliga-Goalie Georg Leitner: Er führte die rot-weiß-rote Auswahl als Kapitän auf das internationale Parkett. Nach starken Auftritten gegen Dänemark, die USA und Estland erreichte das Team den verdienten zweiten Gruppenplatz und wurde am Ende im Kreis der Weltelite zwölfter. Den Weltmeistertitel errang Schweden vor der Schweiz und Finnland.